Trainer-Trio übernimmt bei den Metropol Baskets Ruhr in der NBBL

Die Metropol Baskets Ruhr nehmen mit einem Trainer-Trio den Kampf um die Playoff-Plätze in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) auf. Zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde übernimmt Björn Barchmann, sportlicher Leiter des Metropol-Kooperationspartners ETB SW Essen, die Rolle des Headcoach vom US-Amerikaner Bill Paterno. Paterno übergibt eine intakte Mannschaft, die mit 6-6-Siegen aktuell auf dem 4. Tabellenplatz der Hauptrundengruppe West liegt –  mit der gleichen Anzahl an Niederlagen wie die Verfolger Gießen und Bonn/Rhöndorf. Die Entscheidung über die Vergabe des vierten Playoff-Platzes hinter Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners und Phoenix Hagen Juniors fällt an den letzten beiden Spieltagen. Bill Paterno konzentriert sich im Saisonendspurt auf die männliche U16 von Citybasket Recklinghausen, ebenfalls Kooperationspartner bei den Metropol Baskets Ruhr. Dort steht Paterno mit seinem Team auf Platz eins der Oberliga, punktgleich mit der BG Dorsten.

Der 41-jährige Björn Barchmann, Inhaber der Trainer-B-Lizenz und mit langjähriger Trainererfahrung im norddeutschen Raum (u.a. Landesverband Niedersachsen, Headcoach EBC Rostock, Gründer der ehemaligen Nordsee-Akademie Bremerhaven/Stade/Rotenburg) ausgestattet, wird unterstützt von gleich zwei Co-Trainern. Predrag Radanovic (40) bleibt wie schon unter Paterno Assistent, er betreut das U19-Team der Metropol Baskets Ruhr bereits seit dem Sommer. Mit Thorsten Morzuch (46) stößt ein zweiter Co-Trainer hinzu, der vor vier Jahren bereits das JBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr zum Klassenerhalt in der U16-Bundesliga geführt hatte. Davor war Morzuch lange Jahre als Männercoach bei der BG Südpark Bochum und den Astrostars Bochum aktiv, ProB-Erfahrung sammelte er beim Metropol-Juniorpartner BSV Wulfen und auch bei den Schwelmer Baskets.

Thorsten Morzuch (l.), Björn Barchmann und Predrag Radanovic (r.) übernehmen ab sofort das NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr.

Das neue Metropol-Trainertrio bereitet die Ruhrgebiets-Auswahl bereits auf das kommende Heimspiel gegen die Schoder Junior-Giraffen Langen vor, den Tabellenletzten der Hauptrundengruppe 2 in der U19-Bundesliga. Am 25. Februar um, 15 Uhr gastieren die Hessen in der Vestischen Arena Recklinghausen. Das letzte Spiel der Hauptrunde steigt für Metropol dann am 11. März in Hagen. Die Plätze 1 bis 4 erreichen das Playoff-Achtelfinale der besten 16 U19-Teams in Deutschland. Die Plätze 5 bis 8 spielen in den Playdowns um den Klassenerhalt in der NBBL. Metropol hatte erst im vergangenen Sommer nach dreijähriger Abstinenz die Rückkehr in die NBBL geschafft. Die erste Playoff- bzw. Playdownrunde steigt dann noch vor Ostern, nämlich am 25. März, die zweite Playoffrunde am 15. April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.