Ein Trio übernimmt das NBBL-Kommando

Aus einem Trio wird – ein Trio! Mit einem Trainer-Trio hatten die Metropol Baskets Ruhr ihre Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) zu Ende gebracht und waren im Achtelfinale am späteren Deutschen Meister Alba Berlin gescheitert. Mit einem Trio geht der Aufsteiger des Vorjahres auch in die neue Saison. Auf Barchmann/Morzuch/Radanovic folgt beim Kooperationsprojekt von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen, VfL AstroStars Bochum sowie BSV Wulfen, Ruhrbaskets Witten und Sterkrade 69ers nun das Trainer-Trio mit Thorsten Morzuch (Bochum/Essen), Petar Topalski (Bochum) und Yannick Foschi (Recklinghausen). Aktuell bauen die Trainer am Kader für die neue Saison. Erste Standortbestimmung wird an diesem Wochenende eine Turnierteilnahme im französischen Dechy.

Trainer-Trio: Yannick Foschi, Thorsten Morzuch und Petar Topalski.

Thorsten Morzuch, 46-jähriger B-Lizenz-Trainer, rückt auf die Position des Headcoaches. Die hatte er schon einmal bei den Metropol Baskets Ruhr inne: In der Saison 13/14 führte er das JBBL-Team zusammen mit Johannes Hülsmann in die Hauptrunde und zum sicheren Klassenerhalt. Morzuch sammelte im Männerbereich ProB-Erfahrung beim BSV Wulfen und den Schwelmer Baskets, begann seine Trainertätigkeit 1992 bei den Basketballern vom TuSEM Essen, führte dann die BG Südpark Bochum von der Landesliga (2000) bis in die 1. Regionalliga (2004), war anschließend beim Nachfolgeclub AstroStars Bochum bis 2010 Männertrainer in der 1. Regionalliga West. 2007 gewann er mit den Bochumern den WBV-Pokal.

Bei den AstroStars war von 2003 bis 2005 Petar Topalski einer der Leistungsträger im Team von Thorsten Morzuch. Der heute 40-Jährige ist seit 2014 ebenfalls im Besitz der Trainer-B-Lizenz und seit 2013 Co-Trainer bei den VfL SparkassenStars in der 2. Bundesliga ProB. Der diplomierte Sportwissenschaftler der Ruhr-Uni Bochum war selbst bulgarischer Jugendnationalspieler, spielte mit Slavia Sofia und CSKA Sofia sogar im Korac-Cup auf der europäischen Bühne Basketball.

Komplettiert wird das Metropol-Trainer-Trio durch den Youngster Yannick Foschi aus Recklinghausen. Er steht am Anfang seiner Trainerlaufbahn, ist aber bereits im Besitz der Trainer-C-Lizenz. Schon früh betreute er diverse Jungenmannschaften bei Citybasket Recklinghausen. Zuletzt war er Co-Trainer von Georg Kleine in der männlichen U18, die sich souverän den Meistertitel in der Oberliga sicherte. Seit kurzem ist der 20-Jährige im Citybasket-Vorstand Ansprechpartner für die Jugendbundesliga. Da passt seine Co-Trainertätigkeit beim NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr perfekt.

Alle drei wollen die jungen Talente aus der Region in der U19-Bundesliga individuell verbessern, ein neues Team formen und möglichst erfolgreich abschließen. Die Wiederholung des Playoff-Einzuges der vergangenen Saison wäre ein Erfolg, mindestens möchten die Metropol Baskets Ruhr den sicheren Klassenerhalt in der NBBL feiern.

Das Turnier in Dechy, einem Nachbarort der zweitältesten Recklinghäuser Partnerstadt  Douai, findet leider parallel zu den Qualifikationsturnieren der U18-Regionalligen im WBV statt, so dass einige Spieler der Jahrgänge 2001 und 2002 nicht mit nach Frankreich zum dreitägigen Turnier reisen können. Begleitet wird der Metropol-Tross von Michel Bocquet, einem in Recklinghausen lebenden Franzosen, der sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschen und Franzosen zur Aufgabe gemacht hat. Nominiert sind für das Turnier in Dechy: Erik Neusel (Citybasket Recklinghausen), Semih Sehovic (BG Duisburg), Alexander Winck, Lakki Sinnathamby, Felix Brinkschulte, Simon Landwehr (alle BSV Wulfen), Wesley Knaup (TV Gerthe), Oskar Tomao (AstroStars Bochum), Gabor Hollbeck, Philipp von Quenaudon (beide ETB SW Essen), Louis Halilovic (TVE Barop) und Abdullah Cigci (SVD Dortmund).

Mit dieser Mannschaft belegte Metropol im vergangenen Jahr Platz drei in Dechy. Nur Lakki Sinnatha,by und Philipp von Quenaudon sind wieder dabei. Vor zwei Jahren gewann Metropol das Turnier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.