JBBL-Perspektivkader trainierte in Wulfen

Der neue Perspektivkader der Metropol Baskets Ruhr für die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) kam am vergangenen Samstag in der Wulfener Gesamtschulhalle zusammen. Metropol-Koordinator Holger Velmeden begrüßte 32 Spieler aus dem gesamten Ruhrgebiet von Essen bis Werne, von Wulfen bis Recklinghausen, von Dorsten bis Bochum, von Sterkrade bis Witten in der Wulfener Vierfachhalle. Talente der Jahrgänge 2004, 2005, 2006 und sogar 2007 stellten sich vor. Als Trainer fungierten die beiden Metropol-Gründer Holger Velmeden und Thomas Schnell sowie Citybasket-Headcoach Johannes Hülsmann, vor elf Jahren Teammitglied im ersten NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr.

In der Saison 2019/2020 sind die Metropol Baskets Ruhr, Kooperationsprojekt von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und VfL AstroStars Bochum sowie der Juniorpartner BSV Wulfen, Ruhrbaskets Witten und Sterkrade 69ers, auf jeden Fall wieder in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) vertreten. Daher werden frühzeitig die größten U16-Talente gesichtet. Drei Stunden wurde in Wulfen hart trainiert, die Coaches konnten sich einen ersten Eindruck über die Leistungsstärke verschaffen.

Das nächste Training des Metropol-Perspektivkaders ist bereits terminiert: Am Samstag, 8. Dezember 2018, wird von 9 bis 12 Uhr in der Rosa-Parks-Gesamtschule in Herten (Fritz-Erler-Straße, Herten-Disteln) trainiert. Ebenfalls gesetzt ist der Samstag, 29.12.2018 (Ort offen). Talente der Jahrgänge 2004 und jünger können sich per Mail anmelden beim Koordinator des Metropol-Perspektivkaders: Holgervelmeden@unitybox.de. Angesprochen sind sämtliche Basketballvereine im Revier.


Volle Halle in Wulfen beim Perspektivtraining. Foto: Marek Lüers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.