JBBL: Trotz Niederlage gute Ansätze in Münster

Foto: UBC Münster

Keine Belohnung für teilweise gute Ansätze beim Tabellenführer in Münster: die Metropol YoungStars, Kooperationsteam von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und VfL AstroStars Bochum verlieren auch ihr vorletztes Hauptrundenspiel in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Dabei zeigte sich die Mannschaft in vielen Gesichtspunkten verbessert, produzierte zum Beispiel nur 12 Turnover im ganzen Spiel. „Zufrieden dürfen wir aber auf keinen Fall sein“, resümiert Head Coach Philipp Stachula.

Nachdem Ben Böther die ersten Punkte der Partie erzielte, gelangen die YoungStars früh ins Hintertreffen. Nachlässige Verteidigung erlaubte den Münsterland Baskets einen 10:0-Run. Doch die Ruhrgebietsauswahl kam zurück: kluge Entscheidungen in der Offensive und eine schwache Quote bei den Hausherren brachten das Team von Philipp Stachula und Karsten Gasper zur Viertelpause mit 24:20 in Führung.

„Dann sind wir leider in ein richtiges Loch gefallen“, gibt der Head Coach zu. Im zweiten Viertel bekommt sein Team kaum einen Fuß auf den Boden. Die Metropol-Defense lässt ganze 27 Punkte zu – und erzielt selber nur 15. In dieser Phase gingen alle Match-Ups klar an den UBC. Klare Ansage in der Pause: „Das ist zu wenig!“

Doch nach der Halbzeit läuft es kaum besser, zumindest defensiv nicht. Nun schaffen die Münsteraner Talente es sogar, 33 Punkte in zehn Minuten zu erzielen. Zu einfach ließen sich die YoungStars von ihren Gegenspielern schlagen, Defensiv-Rotationen funktionierten so gut wie gar nicht. Dabei lieferte die Offensive gut ab: 24 Punkte erzielten die jungen Korbjäger aus dem Ruhrgebiet und ließen sich für das letzte Viertel so eine letzte Chance.

Und schien die sogar fast noch wahrzunehmen. Anders als zuvor wurden in der Verteidigung wieder Stops geholt, Münster traf nur fünf Wurfversuche. Bei Metropol riefen Matej Silic, Felix Landwehr und Tim Müller offensiv nochmal alles ab – doch die 21 Punkte reichten nicht, um das Handicap der letzten Viertel aufzuholen. So gehen die UBC/SCM Baskets auch im dritten Aufeinandertreffen als Sieger hervor.

Im letzten Hauptrundenspiel trifft das Team der Metropol YoungStars am kommenden Sonntag auf die Young Rasta Dragons und reist dazu nach Vechta (15:00, Rasta Dome). Danach geht es in die Playoffs, wo der Gegner in der ersten Runde aller Wahrscheinlichkeit nach Higherlevel Berlin heißen wird.

Metropol: Silic (20), Ibraimov (0), Landwehr (8), Kettling (10), Böther (14), Müller (14), Brüggemann (2), Severing (0), Döntgens (14), Galli (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.