JBBL: Matej Silic wirft YoungStars zum Sieg

Die JBBL-Hauptrunde endete dann doch noch versöhnlich für die Metropol YoungStars Ruhr. Nach drei Niederlagen in Serie gelang den Nordrhein-Westfalen in Vechta ein Sieg zum Abschluss. Nach einem engen Spiel war es der Bottroper Matej Silic, der den Ball von weit hinter der Dreierlinie zum Sieg einnetzte.

Die YoungStars kamen gut ins Spiel überzeugten vor allem offensiv. Eine von vielen Turnovern geprägte Anfangsphase nutzte Metropol vor allem für Fast Breaks und konnte mit 13:20 davonziehen. Leider zeigte sich danach beim Rebounding wieder eine große Baustelle, durch zweite Chancen kamen die Young Rasta Dragons wieder heran. Es folgte ein Spiel auf Augenhöhe, bei der sich keine der Mannschaften richtig absetzen konnte.

Doch die Mannen von Coach Philipp Stachula blieben vorerst vorne. Eine ausgeglichene Offensive aus Transition, Inside Game vor allem über Finn Döntgens und einen guten Touch von außen (7 von 19 3er) hielt die YoungStars am Leben. Denn hinten erlaubte die Ruhrgebietsauswahl den Rasta Dragons zu viele einfache Punkte und Offensivrebounds.

Doch kurz vor Schluss gingen die Hausherren dann doch in Führung. Metropol behielt einen kühlen Kopf, ließ sich nicht abschütteln. Trotzdem sah es nicht gut aus für die Gäste, die 14 Sekunden vor Schluss einen Punkt hinten lagen, und den Ball erobern mussten. Doch dies gelang: Nils Kettling klaute den Ball von Vechtas Tim Reumann, Einwurf Metropol bei noch 2,8 Sekunden.

Der eigentlich geplante Pass auf Finn Döntgens für zwei Punkte wurde von Vechta gut verteidigt. Der Ball geht zu Matej Silic am Mittelkreis, der noch ein Dribbling machen kann und dann werfen muss. Der Ball geht rein, großer Jubel bei den Talenten der Metropol YoungStars!

Metropol: Silic (27 Pts., 11 Reb.), Döntgens (20 Pts.), Kettling (13 Pts, 10 Reb.), Landwehr (10 Pts., 7 Ast.), Severing (6), Müller (5), Vasiliu (5), Galli (0), Ludwig (0), Kuhfuss (0)

Zwar bringt der Sieg in der Tabelle keine Veränderung mehr für die YoungStars, trotzdem hat der Sieg eine große Bedeutung für das Team: „Wir sind sehr erleichtert und froh darüber, mit einem guten Gefühl in die Playoffs gehen zu können“, beschreibt Philipp Stachula die Situation. In den Playoffs warten die Berlin Tiger, die in der Hauptrunde Nordost den vierten Platz belegten.

Spieltermine Play-Offs, Runde 1 (Best-Of-Three):

10.03.2019, 13:00, Berlin Tiger – Metropol YoungStars Ruhr, Geibelstraße 12, Berlin-Kreuzberg

17.03.2019, 13:30, Metropol YoungStars Ruhr – Berlin Tiger, Rundsporthalle, Bochum

24.03.2019, 15:00, Berlin Tiger – Metropol YoungStars Ruhr, Geibelstraße 12, Berlin-Kreuzberg (wenn nötig)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.