JBBL-Achtelfinale: Metropol YoungStars Ruhr sind heiß auf Münster

Eine Bilanz wie das Metropol-Projekt in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) können nur wenige U16-Bundesligisten in Deutschland vorweisen. Unter den Nicht-BBL-Standorten ist das Ruhrgebiets-Projekt von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und VfL AstroStars Bochum ganz weit vorne: JBBL-Halbfinale 2016, JBBL-Achtelfinale 2017, JBBL-Viertelfinale 2018 und nun wieder JBBL-Achtelfinale 2019. Eine herausragende Bilanz. Am Sonntag (7. April) erwarten die Metropol YoungStars, die U16-Auswahl des Metropol-Projektes, um 12:30 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle (Am Stadionring) in Spiel zwei der Achtelfinal-Serie den UBC/SCM Baskets Münsterland. Gewinnt das Team vom UBC Münster, steht es im Viertelfinale, gewinnen die Metropol YoungStars kommt es am 14. April in Münster zu einem dritten und entscheidenden Spiel.

Viermal schon standen sich beide Kontrahenten in dieser Saison gegenüber. Einmal in der JBBL-Vorrunde, zweimal in der JBBL-Hauptrunde und einmal am vergangenen Sonntag im Spiel 1 des Achtelfinals. Alle vier Spiele gewann Münster, teilweise aber nur knapp. Vor wenigen Tagen hieß es 76:95 aus Metropol-Sicht. Dennoch: Die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula und Assistent Karsten Gasper kann an einem perfekten Tag den Favoriten in die Knie zwingen. Sollte Metropol aber ausscheiden, stehen die Münsteraner Chancen statistisch gut, Ende Mai Deutscher U16-Meister zu werden. Denn in den letzten drei Jahren sind die U16-Teams von Metropol immer am späteren Deutschen Meister gescheitert: 2016 an Eintracht Frankfurt, 2017 und 2018 jeweils an Alba Berlin.

Topscorer Matej Silic (Foto) und seine Nebenleute werden am Sonntag ab 12:30 Uhr noch einmal alles in die Waagschale werfen. Dass die Münsteraner der Metropol-Bitte auf einen Spielbeginn um 11 Uhr nicht nachgekommen sind – im Ruhrgebiet beschäftigt sich niemand mehr mit dieser einsamen Entscheidung. Der Fokus liegt auf dem Spiel in der Rundsporthalle. Schon mit dem Ausschalten der Berlin Tiger in der ersten Playoff-Runde – als Außenseiter – haben die Metropol YoungStars ihr Saisonziel erreicht. Alles, was jetzt noch kommt, ist Zugabe. Für die 2003er-Jahrgänge stehen noch drei NBBL-Jahre an, für die 2004er eine weitere JBBL-Saison. Das ist für Münsters Spieler anders, denn der UBC muss sich erst noch für die U19-Bundesliga qualifizieren. Deshalb ist auch offen, wie es für die beiden UBC-Spieler Jonas Brozio (Wulfen) und Connor Konietzka (Dorsten) weitergeht. Beide standen bereits im Metropol-Programm, die Tür für sie ist weiterhin geöffnet.

Das JBBL-Achtelfinale zwischen den Metropol YoungStars Ruhr und den Münsteranern wird live im Internet gestreamt auf der Liga-Seite www.nbbl-basketball.de/livestream und auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=k4P-3JKLo5M. Moderator ist Felix Engel (AstroStars), die technische Leitung hat Maximilian Pohlmann (Citybasket).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.