JBBL-Perspektivkader trainierte in Essen

Der Metropol-Perspektivkader für Nachwuchsbasketballer im U12- und U14-Alter hat am vergangenen Samstag in der Essener Helmholtzhalle stattgefunden. Die Halle ist seit der Metropol-Gründung vor zwölf Jahren Zentrum des Ruhrgebiet-Basketball-Projekts, der ETB SW Essen zusammen mit Citybasket Recklinghausen Gründungsmitglied der Metropol Baskets Ruhr.

Das Training mit dem Perspektivkader leitete einmal mehr Thomas Schnell, ihm zur Seite standen Holger Velmeden, Dhnesh Kubendrarajah und Johannes Hülsmann – fast alle Metropol-Strategen der ersten Stunde. Johannes Hülsmann, heute Headcoach des Erstregionalligisten Citybasket Recklinghausen, stand in einem der ersten Metropol-NBBL-Teams in der U19-Bundesliga. Nun hilft er Thomas Schnell und Holger Velmeden dabei, die besten Talente des Potts zu finden und zu fördern. Denn durch die Installation des Perspektivkaders kann MBR bei der Bildung des JBBL-Teams für die U16-Bundesliga auf gut vorbereitete Spieler zurückgreifen. Schnell und Velmeden gehören zu den Metropol-Gründern.

Am Samstag in der Helmholtzhalle hatten die Nachwuchstalente schon einmal ein Metropol-Trikot an – damit sich die wichtige Metropol-DNA bilden kann. Der Perspektivkader kommt regelmäßig an Wochenenden zusammen. Trainiert wird bei den Metropol-Kooperationspartnern ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und VfL AstroStars Bochum sowie den Juniorpartnern BSV Wulfen, Ruhrbaskets Witten und Sterkrade 69ers. Aber auch Spieler anderer Vereine sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.