NBBL: 77:97 in Hagen verloren

Auch ihr zweites Testspiel innerhalb von zwei Tagen musste U19-Bundesligist Metropol Baskets Ruhr verloren geben. Anders als beim 86:88 in Bonn am Sonntag lag das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen (CBR), ETB SW Essen, VfL AstroStars Bochum und Schalke 04 sowie der Juniorpartner BSV Wulfen und Sterkrade 69ers (TCS) am Dienstagabend beim 77:97 (42:54) bei den Phoenix Hagen Juniors nicht in Siegnähe, alle vier Viertel gingen an die Gastgeber.

„Hagen war von Beginn an wacher und spielte deutlich körperlicher“, konstatierte Co-Trainer Max Steeb (Schalke 04), der zusammen mit Thorsten Morzuch und Petar Topalski die U19 der Metropol Baskets betreut. Die Summe an kleineren Fehlern führte letztlich dazu, dass Metropol nicht in Schlagdistanz kam. Die Metropol-Trainer nutzten das Match gegen das NBBL-Division B-Team aus Hagen aber dazu, die Tiefe des eigenen Kaders zu testen. Offensive Verantwortung übernahm Leistungsträger Din Pobric, der 16 seiner am Ende 24 Punkte vor der Pause erzielte. Gegen den körperlich überlegenen Gegner versuchte es Metropol häufig aus der Distanz, elf Drei-Punkte-Treffer waren das Resultat.

Bis zum Saisonstart Mitte Oktober werden die Coaches weiter testen. Und natürlich darauf hoffen, dass einige Leistungsträger rechtzeitig wieder fit werden.

Metropol: Luca Michels (ETB, 2), Jonas Withake (CBR, 3/1), Nils Kuhfuss (VfL, 6/2), Christopher Schürk (CBR, 3/1), Niels Meesmann (VfL, 7/1), Matej Silic (BSV, 7), Ben Böther (VfL, 8/2), Felix Landwehr (BSV), Din Pobric (ETB, 24/4), Laurits Wilke (VfL, 6), Wesley Knaup (VfL, 7) und Tarik Jakupovic (TCS, 4).

Archivfoto: Din Pobric war mit 24 Punkten Metropol-Topscorer in Hagen. Foto: Volker Lauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.