JBBLNews

JBBL: Alte Bekannte und eine Variable

Die NBBL hat die Gruppeneinteilung für die kommende Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga veröffentlicht. In der Vorrundengruppe 2 bekommen es die Metropol YoungStars mit fünf alten Bekannten zu tun, ein letzter Gegner wird erst nach der Qualifikation im September festgelegt.

Bereits in der Vorsaison traf die JBBL-Mannschaft aus dem Ruhrgebiet auf Phoenix Hagen, die Young Rasta Dragons, den UBC Münsterland und die Uni Baskets Paderborn. Dazu kommt aus dem Süden das Team der ART Giants Düsseldorf dazu. Zwar spielten die Jungs aus der Landeshauptstadt vergangene Saison noch in einer gänzlich anderen Gruppe – doch begegnete man sich in zwei Testspielen sowie auf einem Vorbereitungsturnier.

Wer das sechste Vorrundengegner wird, entscheidet sich erst im September. Dann spielt die Liga ihre Qualifikationsrunden. Sollte es der TSVE Bielefeld schaffen, sich für die JBBL zu qualifizieren, ist eine Einteilung in die Metropol-Gruppe so gut wie sicher. Wenn ein anderes Team das Rennen macht, treffen die YoungStars wohl auf die Junioren der BG Göttingen.

Den Großteil der gegnerischen Spieler und Trainer kennen die Coaches Felix Engel (Bochum), Karsten Gasper (Recklinghausen) und Nils Stachowiak (Gerthe) also bereits. „Wir haben einige starke Teams abbekommen, jedoch nichts, wovor man Angst haben müsste“, schätzt Engel die Vorrundengruppe 2 ein. So wird das Kooperationsteam der Trägervereine ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen, VfL AstroStars Bochum und BSV Wulfen zwar nicht als Favorit in die neue Saison starten, rechnet sich aber selbstverständlich wieder Chancen auf eine Playoff-Teilnahme aus.

In den kommenden Wochen wird das Trainerteam den endgültigen Kader festlegen, der diese Aufgabe in Angriff nehmen soll. Dann startet die Team-Vorbereitung mit Testspielen, Turnierteilnahmen und einem gemeinsamen Trainingslager im Westerwald.

Comment here

3 × 1 =