JBBLNews

JBBL: Zwei Spieler beim Bundesjugendlager

Zwei Jungs mit dem Blick nach ganz oben: Matthias Altekruse (BG Dorsten) und Jordan Connor Most (Lippebaskets Werne) vertreten die Metropol Baskets beim diesjährigen Bundesjugendlager. Die beiden Spieler aus dem JBBL-Team wurden von Landestrainer Ken Pfüller in den 12er-Kader für das große Sichtungsturnier berufen.

Und so fahren die beiden Talente aus dem Ruhrgebiet am ersten Oktober-Wochenende nach Heidelberg, um sich dort den Bundestrainern des DBB vorzustellen. Dabei stehen neben Leistungstests und Messungen auch Spiele gegen die anderen Landeskader an. Und das Team des WBV darf sich gute Chancen ausrechnen, hat in der Vergangenheit auf Turnieren stets einen der vorderen Plätze belegt. Dabei spielten Jordan und Matthias immer eine gute Rolle im Team, haben gut performt und wurden dementsprechend mit vielen Minuten belohnt. Gute Voraussetzungen für das Bundesjugendlager, um dann auch zu den ersten DBB-Maßnahmen eingeladen zu werden.

Fast jedes Jahr vertreten Metropol-Talente den nordrhein-westfälischen Landesverband in Heidelberg. 2016 wurden mit Patrick Liebert, Lennart Kaprolat und Nils Charfreitag (alle Jg. 2002) drei Jungs aus dem Ruhrpott nominiert, aus dem Jahrgang 2003 wurde seitens des WBV kein Metropol-Spieler berücksichtigt. Aus dem Jahrgang 2004 waren mit Lukas Vasiliu, Muhamet Ibraimov und Finn Döntgens im vergangenen Jahr ebenfalls drei Akteure dabei. Mit etwas Glück ist auch dieses Jahr wieder ein dritter Metropoler an Bord: Benedict Baumgarth (BSV Wulfen) wurde in den vergangen Wochen nachgesichtet und steht auf der Liste der Ersatzspieler.

Wir sind gespannt, wie sich unsere beiden Talente im deutschlandweiten Vergleich präsentieren und wünschen den beiden viel Spaß und Erfolg in Heidelberg! Leider ist der DBB nicht in der Lage, Zuschauer zum Bundesjugendlagern zuzulassen, weswegen Matthias und Jordan leider nicht vor Ort unterstützt werden können. Es soll jedoch an einer Live-Übertragung aus dem Olympiastützpunkt gearbeitet werden.

Comment here

vier × vier =