JBBLNews

JBBL: Wichtige Würfe sichern Auftaktsieg gegen Münster

Ein Auftakt nach Maß für die Metropol YoungStars Ruhr: der U16-Bundesligist aus dem Ruhrgebiet setzt sich mit 93:81 gegen den UBC Münster durch und startet als Tabellenführer in die JBBL-Vorrunde. Das Team von Felix Engel trifft am Ende wichtige Würfe und sichert sich verdient den ersten Sieg.

Zwar gehörten die ersten Punkte Münsters überragendem Joshua Sievers, doch anschließend bestimmte das Metropol-Team den Spielverlauf des ersten Viertels. Ein früher Scoring Run der Guards brachte die Gastgeber 15:6 in Front. Doch Münster zog zahlreiche Fouls in der Zone und kam über die Freiwürfe wieder ins Spiel. Der Gegner aus dem Münsterland schaffte es im zweiten Viertel besser, das Transition-Game der YoungStars einzuschränken und konnte sich so in der 15. Minute die erste Führung erarbeiten. Für Münster waren es Lennox Groh und wiederum Joshua Sievers, die Metropol-Coaches konnten sich auf Luka Petronic, Neo Krizanovic und Matthias Altekruse verlassen.

Als zwei weitere Petronic-Dreier nach der Halbzeit für die 50:39-Führung sorgten, fasste sich der UBC nochmal ein Herz. Nach einem 22:5-Lauf sah das Spiel wieder anders aus. Münster schlug die Hausherren mit den eigenen Waffen und war im Umschaltspiel kaum aufzuhalten. Ins letzte Viertel ging Metropol mit einem 63:67-Rückstand. Nach schleppendem Beginn brachten sich die YoungStars dann aber wieder ins Spiel.

Jordan Most versenkte drei Distanzwürfe in Folge, während Münster nicht mehr punkten konnte. UBC-Coach Owusu Gyamfi nahm alle ihre drei Auszeiten kurz hintereinander. Doch es nützte nichts: die Ruhrpott-Talente nahmen UBC-Kapitän Sievers nun konsequent aus dem Spiel, indem sie ihm seine starke Penetration nahmen. Matthias Altekruse und Len Eckardt setzten zwei weitere Dreier drauf, Benedict Baumgarth erledigte unter dem Korb den Rest. So gingen die Gastgeber in der Rundsporthalle mit einem 93:81-Sieg vom Parkett.

Wie schon im Vorjahr besiegen die Metropol YoungStars den Konkurrenten aus Münster in der Vorrunde. Assistant Coach Karsten Gasper fasst zusammen: „Es war ein Spiel der Läufe und wir lieferten den entscheidenden. Im richtigen Moment haben wir mit einer kleinen Änderung den Zugriff auf den gegnerischen Topspieler geschafft“. Am kommenden Wochenende wartet das nächste Derby auf die YoungStars: am Sonntag geht es ins benachbarte Hagen. Gegner Phoenix blieb der Saisonauftakt gegen Vechta verwehrt, doch die Metropol-Coaches gehen keinesfalls blind in die Partie und bereiten ihr Team in der Ferienwoche auf den hohen Druck der Feuervögel vor.

93:81 (21:18, 44:37, 63:67) // Metropol: Petronic (31), Altekruse (20), Most (13), Krizanovic (10), Baumgarth (7), Eckardt (6), Mager (4), Maus (2), Fuest (0), Radegast (0), Zeitz (0), Uhlmann (0) // Münster: Sievers (33), Clobes (12), Viefhues (10), Merßmann (8), Groh (7), Wallrafen (5), Liem (2), Niggemann (2), Lux (2), Drabek (0), Knappe (0), Parasidis (dnp)

Foto (© Volker Lauer): Luka Petronic bei einem seiner elf erfolgreichen Feldwürfe, verwandelt mit Foul. Am Ende erzielot der Guard aus Duisburg 31 Punkte.

Comment here

16 + sieben =