JBBLNews

JBBL: Standortbestimmung in Hagen

Nach dem Auftaktsieg gegen Münster steht für die Metropol YoungStars Ruhr am Sonntag das erste Auswärtsspiel an. Um 12:30 stehen die Talente aus dem Ruhrgebiet in der Sporthalle Altenhagen den Phoenix Youngsters aus dem Süden des Ruhrgebiets gegenüber.

Im Gegensatz zu Metropol haben die Hagener noch kein Spiel hinter sich – das Aufeinandertreffen mit den Young Rasta Dragons wurde coronabedingt abgesagt. Doch schon am Samstag spielt das Team von Vid Zarkovic und Tome Zdravevski ebenfalls gegen den UBC Münster. Doch das Phoenix-Team ist für die Metropol-Coaches Felix Engel, Karsten Gasper und Nils Stachowiak keinesfalls unbekannt. Die Feuervögel sind bekannt für hohes Tempo, viel Intensität und eine druckvolle Verteidigung. So bereiten sich die Metropol YoungStars schon die ganze Woche auf ein Spiel mit hohem Stressfaktor vor.

Dabei sind mit von der Partie waren Kapitän Max Kleina und Tim Zurhausen, die vermutlich auch am Sonntag noch nicht zum Einsatz kommen werden. „Doch das restliche Team hat gut trainiert und gute Lösungen für unsere Aufgaben gefunden“, fasst Head Coach Engel die Trainingswoche zusammen. Ein weiterer Vorteil: anders als Hagen haben die YoungStars am Samstag spielfrei und können sich mit einem Abschlusstraining nochmal für das wichtige Spiel sammeln.

Das wird dabei ohne Zuschauer stattfinden – wie fast das gesamte Ruhrgebiet gilt die Stadt Hagen als Corona-Risikogebiet. Ab einem Inzidenzwert von über 35 sind in JBBL und NBBL ab sofort keine Zuschauer mehr erlaubt. Dafür werden mit Sicherheit die Mannschaften auf dem Feld für eine gute Stimmung und ein spannendes Spiel sorgen.

Foto (© Volker Lauer): Auch auf Neo Križanović und seinen Drive zum Korb wird es am Sonntag ankommen. Der Velberter erzielte in seinem ersten JBBL-Spiel am vergangenen Wochenende 10 Punkte.

Comment here

zwanzig − dreizehn =